Die Qualität unserer Produkte steht für Propain an erster Stelle. Während der Entwicklung muss jeder Rahmen hunderttausende Belastungszyklen und verschiedene Überlasttests überstehen. Erst dann wird er zur Produktion freigegeben. Zwischen Produktion und Auslieferung beim Kunden durchläuft jedes Bike nochmals drei Qualitätschecks. Wir sind uns deshalb sicher, dass nur einwandfreie und belastungsgerecht ausgelegte Produkte unser Haus verlassen.

Aus diesem Grund gewähren wir auf unsere Rahmen freiwillig eine zusätzliche Garantie von 3 Jahren (Aluminium) bzw. 5 Jahre (Carbon) ab dem Verkaufsdatum.
Die Garantie umfasst alle Propain Rahmen ab Modelljahr 2016 und schließt Beschädigungen durch Stürze und Schäden an Lagerung und der Lackierung bzw. Anodisierung aus.

 

Carbon-Rahmen

Carbon ist für manche noch ein Werkstoff der Bedenken auslöst. Zu unrecht, denn für uns ist Carbon aber vor allem ein Werkstoff der für Bikes viele Vorteile bietet:

  • Enorme Steifigkeit
  • Konkurrenzloses Gewicht
  • Organisch anmutende Rahmenform
  • Belastungsoptimierte Konstruktion
  • Geringere Materialermüdung

Wir setzen großes Vertrauen in unsere Carbon Rahmen und haben daher sowohl die Garantie als auch das Crash Replacement auf 5 Jahre erhöht. So könnt ihr euch z.B. innerhalb der ersten 5 Jahre bei einem sturzbedingten Rahmenschaden einen neuen Hauptrahmen für gerade einmal 500 EUR holen. Das gilt übrigens auch für alle Kunden, die bereits ein Carbonbike bei uns gekauft haben.

Bikekategorien

Bikekategorie 4

(Kids-, Youth-, Allmountain- und Endurobikes)

Bikes dieser Kategorie eignen sie sich für sehr rauhes und teilweise verblocktes Gelände mit stärkeren Gefällen und damit einhergehenden höheren Geschwindigkeiten. Regelmäßige, moderate Sprünge durch geübte Fahrer stellen kein Problem für diese Bikes dar. Ausschließen sollte man jedoch die regelmäßige und dauerhafte Nutzung der Räder auf North-Shore Strecken und in Bike Parks. Diese Räder sollten aufgrund der stärkeren Belastungen nach jeder Fahrt auf mögliche Beschädigungen kontrolliert werden.

Vollgefederte Bikes mit mittlerem Federweg sind typisch für diese Kategorie.

Bikekategorie 5

(Fourcross-, Dirt-, Freeride- und Downhillbikes)

Diese Nutzungsart steht für sehr anspruchvolles, stark verblocktes und extrem steiles Gelände, welches nur von technisch geübten und sehr gut trainierten Fahrern bewältigt werden kann. Größere Sprünge bei sehr hohen Geschwindigkeiten sowie die intensive Nutzung von ausgewiesenen Bikeparks oder Downhillstrecken sind typisch für diese Kategorie. Bei diesen Bikes ist unbedingt darauf zu achten, dass nach jeder Fahrt eine intensive Prüfung auf mögliche Beschädigungen stattfindet. Vorschädigungen können bei deutlich geringeren weiteren Beanspruchungen zu einem Versagen führen. Auch sollte ein regelmäßiger Austausch von Sicherheitsrelevanten Bauteilen berücksichtigt werden. Das Tragen von speziellen Protektoren wird unbedingt empfohlen.

Vollgefederte Bikes mit langen Federwegen, aber auch Dirtbikes zeichnen diese Kategorie aus.