Pro10-Federungssystem

Top-Komfort und Effizienz für alle

Das Pro10-Federungssystem basiert auf vier Drehpunkten und garantiert an allen Propain-Fullys hohe Antriebsneutralität bei einem sehr feinfühligen Ansprechverhalten. Per perfekt abgestimmter Federungscharakteristik und schwimmend aufgehängtem Federbein profitiert der Fahrer von einem beeindruckend sensiblen Hinterbau und top Traktion. Die Pro10-Kinematik entkoppelt zudem die Bremse weitestgehend von der Federung, sorgt so für volle Kontrolle beim Anbremsen von Kurven. Der tiefe Schwerpunkt der Konstruktion erklärt, warum sich ein Propain Bike so sicher und agil fahren lässt.

 

Das mehrfach für bestes Ansprechverhalten und höchste Antriebsneutralität ausgezeichnete Federungssystem.

 

Noch bevor Propain gegründet wurde setzte sich Robert  (Firmeninhaber und Ingenieur) das Ziel DAS perfekte Federungssystem zu konstruieren. Das Lastenheft war entsprechend lang und zählte 10 wichtige Punkte auf die das Federungssystem zu erfüllen hatte.

 

  1. Höchste Antriebsneutralität (kein Pedalrückschlag)
  2. Sensibles Ansprechverhalten
  3. Bestmöglichste Traktion
  4. Ideale Progression um den Federweg optimal zu nutzen und Durchschläge zu verhindern
  5. Hervorragende Anti-Squad Werte (geringes Wippen)
  6. Hohe Steifigkeit
  7. Günstige Krafteinleitung in den Hauptrahmen (Leichtbau)
  8. Robuste Lagerung
  9. Tiefer & zentraler Schwerpunkt
  10. Geringe Bremseinflüsse

 

Das anhand dieser Liste entstandene Federungssystem tauften wir entsprechend auf den Namen Pro10.

Um dieses Federungssystem herum entstand unser erstes Bike, das Rage, danach auch die Firma Propain. Bis heute sind wir von der Performance des Federungssystems überzeugt und setzten es bei allen unseren vollgefederten Mountainbikes ein. Über die Jahre und mit Hilfe des Feedbacks unseres Raceteams wurde das Federungssystem mehrfach angepasst und setzt bis heute Maßstäbe in Sachen Federungsperformance.